loading
_

Autarkie in und mit Reichweite

Elektro Mobilität

 

_

Die Mission:

0-Emission

 

Elektromobilität ist sowohl ökologisch als auch wirtschaftlich immer ein gutes Argument. Wenn Sie bereits Selbstversorger sind oder es werden möchten, ist eine Ladestation für Ihr (zukünftiges) Elektro-Auto der Superlativ der Effizienz.

Als ökologische Alternative zur Fortbewegung mittels Verbrennungsmotor ist Elektromobilität nicht mehr aufzuhalten. Neben Prämien vom Staat macht der insbesondere im Kurzstreckenvergleich geringere Verschleiß eines Elektromotors die Anschaffung eines Elektrofahrzeugs auch wirtschaftlich attraktiv. Dem allgemeinen Trend entsprechend werden Ladestationen für den privaten Gebrauch immer günstiger, und wenn Sie Ihr Elektrofahrzeug mit eigenem PV-Strom laden, macht sich das nicht nur für die Umwelt bezahlt.

_

unabhängig

und sicher

 

Mit einer eigenen Ladestation, die über den Stromspeicher mit sauberer Energie aus Ihrer PV-Anlage gespeist wird, erreichen Sie die größtmögliche Unabhängigkeit von umweltschädlichen und unwirtschaftlichen Treibstoffen.

Über den Stromspeicher kann das Elektrofahrzeug bequem in den Stunden getankt werden, in denen es nicht gebraucht wird (beispielsweise über Nacht).
Mit einer Leistung von 22 kW benötigt das Laden bei den gängigsten Fahrzeugen je nach Kapazität der Fahrzeugbatterie durchschnittlich 2 bis 6 Stunden. Und wenn es doch mal schneller gehen muss oder der Stromspeicher erschöpft ist, besteht im akuten Bedarfsfall immer noch die Möglichkeit, auf Netzstrom zurückzugreifen.

_

ThermFly plant Ihre Photovoltaik-Anlage –
Vorausschauend und multimobil.

100 % WENIGER CO²-AUSSTOSS

Nach einer Fahrleistung von im Durchschnitt 40.000 km ist ein Elektrofahrzeug CO²-neutral. Mit Fahrzeugen wie z. B. dem Tesla oder dem Renault Zoe lassen sich Fahrleistungen weit über 40.000 km problemlos erzielen. Es gibt Berichte von Tesla-Fahrerinnen und -Fahrern, die Fahrleistungen über die Millionengrenze erzielt haben.

Leistung, die sich rechnet –
ökologisch und finanziell.

Sie interessieren sich für eine private Ladestation für Ihr Elektrofahrzeug? – Wir beraten Sie fachkompetent zu allen Fragen rund um

  • Elektromobilität
  • Photovoltaik-Anlagen
  • Stromspeicher

Mit dem Photovoltaik-Boom, Ende der 1980er Jahre, wurde die PV-Anlage verkauft als Rundum-Sorglos-Investition, die – ein mal installiert – jahrzehntelang unverwüstlich Sonnenstrahlen in Bargeld oder sogar in ein autarkes Energiehaus verwandeln sollte. Dieses gefährliche Halbwissen, kombiniert mit oft minderwertig verarbeiteten Produkten, führte schnell zu gravierenden Ertagseinbußen, bishin zu irreparabel verwahrlosten Anlagen.

Heute, 30 Jahre seit dem Debüt der PV-Anlage, ist Deutschland Technologieführer der Solarindustrie. Wertvolle Langzeiterkenntnisse, sowie die bewährte „made-in-Germany“ Qualität, versichern aufgeklärten Verbrauchern und Unternehmern rentable, aber auch realistische Prognosen. Denn die Photovoltaik-Anlage ist kein Perpetuum mobile, sondern ein komplexes, technisches Kraftwerk zur Stromerzeugung, das eben– wie jedes technische Gerät – nicht ganz ohne fachmännische Aufklärung, Pflege und Wartung auskommt.

Mindererträge von Photovoltaik-Anlagen

Faustregel: Eine Photovoltaik-Anlage ist nur so lange effizient, wie sie mindestens die prognostizierten Erträge erzielt. Durch verschiedenen Faktoren können diese Erträge empfindlich beeinflusst werden werden. Ertragseinbußen sind primär ärgerlich, sekundär können Folgeschäden den gesamten Investitionsplan konterkarieren. Denn bei der Vernachlässigung reparaturbedürftiger Anlagen, können sogar Bauteile wie z.B. der Wechselrichter zerstört werden. Die massiven Kosten werden im schlimmsten Fall nicht mehr von Ihrer Versicherungen gedeckt.

Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Um Ertragsverluste und Folgeschäden abzuwenden, sollten Sie Ihre PV-Anlage in regelmäßigen Abständen präventiv von einem Fachbetrieb untersuchen zu lassen.